Siegfried Mader neuer König der Könige

König der Könige Siegfried Mader

Siegfried Mader( li.) erhält vom zweiten Vorsitzenden Uli Bohl die Königskette des Königs der Könige und die Ehrenscheibe.

Jelmsorf. (km/mb) Der letzte Samstag im Januar ist für die ehemaligen Könige und dem amtierenden Schützenkönig in Jelmstorf immer etwas Besonderes, denn dann wird der Beste unter ihnen zum König der Könige proklamiert.

Der zukünftige König der Könige wird mit dem traditionellem Königsgewehr des Schützenvereins Jelmstorf ermittelt. Das Jahrzehnte alte, aber noch voll funktionsfähige Luftgewehr wird nur für besondere Wettbewerbe genutzt. Die behutsame Handhabung und die ständige sorgsame Wartung sorgen dafür, dass nicht nur der geübte Schütze mit dieser Waffe ins Schwarze treffen kann. 

Um König der Könige zu werden, muss der Schütze drei Schüsse auf eine Ringscheibe abgegeben. Anschließend wird das beste Teiler-Ergebnis ermittelt und im majestätischen Rahmen der neue König der Könige proklamiert.  

Unter tosendem Beifall wurde nun Siegfried Mader zum neuen König der Könige proklamiert. Siegfried Mader hatte vor Jahren diesen Wettbewerb ins Leben gerufen und malt noch heute die Königsscheiben – die er nun auch wieder mit nach Hause nehmen darf.  Es folgten auf den Plätzen zwei und drei Andreas Warskulat und Elvir Walther.

Gruppenfoto

15 ehemalige Könige und die amtierende Majestät Torge Noeske (2. Reihe, 4. v. li.) kämpften um den Titel König der Könige 2018.

Schreibe einen Kommentar