37. ordentliche Generalversammlung

Gut besucht war am 15.Februar die 37. Generalversammlung des Jelmstorfer Schützenvereins im Gasthaus Kothmann. Nach seinem ausführlichen Jahresbericht übergab Bernd Lange, Vorsitzender des Schützenvereins Jelmstorf, das Wort an seine Majestät Uli Bohl. General2013_2Dieser setzte nun in einer markigen Rede einen der Glanzpunkte der Versammlung. Uli Bohl bedankte sich bei allen, die ihm während seiner Regentschaft – die nur leider viel zu früh im Juni enden wird- so tatkräftig unterstützten. Besonders hob er hervor, dass er viel Freude an seiner Königswürde hatte und sie ihm – wie mancher immer noch annimmt- keine Last war. Uli Bohl betonte, dass es ein tolles Gefühl ist, in diesem Verein König zu sein. Langanhaltender Applaus der Mitglieder war ihm sicher. Ein weiterer Glanzpunkt war die Auszeichnung von Norbert Brandl und Hubert Fischer für ihre 50jährige Mitgliedschaft im Deutschen Schützenbund durch Heinz Böhnke, ehemaliger langjähriger Schatzmeister des Kreisschützenverbandes Uelzen.

Nach den Berichten der Musikzugleiterin, des Schatzmeister und des stellvertr. Schießsportleiters wurde der Vorstand auf Antrag des Kassenprüfers Reinhold Behn durch die Versammlung entlastet. Bei den anschließenden Wahlen wurde Sascha Lange zum neuen Schießsportleiter und Christian Jacobs zu seinem Stellvertreter gewählt. Neu in den Vorstand wurde Alfred Tietz gewählt. Er übernimmt den Posten  des stellvert. Haus- und Platzwartes. Auch drei neue Mitglieder konnte der Verein begrüßen.General2013_1

Der zweite Vorsitzende Mathias Böhnke gab dann die Ergebnisse des Jahres-Teiler-Schießen bekannt. Erster wurde Siegfried Mader bei den Herren und bei den Damen Susanne Kunst. Den besten Teiler des Jahres schoss Heino Baumann. Bernd Lange bedankte sich bei den Mitgliedern für ihren Einsatz und schloss die Versammlung.

Foto oben; Heinz Böhnke (rechts) zeichnet Norbert Brandl für seine 50jährige Mitgliedschaft im Deutschen Schützen Bund aus.

Foto unten; Schützen mit Goldenen Eicheln ausgezeichnet. von links: Andreas Warskulat, Siegfried Mader, Christel Mader, Heike Schraud.

Schreibe einen Kommentar